claim
blitz
Top-Talent Luka Brajkovic entscheidet sich für ein weiteres Jahr bei den Lions | Franz Zderadicka neuer Headcoach der Basket Flames

...

21 08 17 ulreichStefan Ulreich dankt ab.

Die Mattersburg Rocks und Basket Flames trafen in den letzten Tagen wichtige Personalentscheidungen: Die Burgenländer gaben die Trennung von ihren „Langzeit-Fixgrößen“ Stefan Ulreich und Wolfgang Träger bekannt. Die „familiäre und berufliche Situation beider“ sei mit „der Erhöhung der Trainingsfrequenz“ nicht mehr vereinbar gewesen, gaben die Rocks an. Beide Akteure verbrachten die letzten sieben Saisonen beim dreifachen Meister der ZWEITEN Basketball Bundesliga – und waren hauptverantwortlich für die eingefahrenen Titel. Neu in der Mannschaft ist ab dieser Saison Fuad Memcic, der von ABL-Klub Traiskirchen kam – und vielleicht Claudio Vancura, der augenblicklich auf Try-Out weilt.

Die Basket Flames verkündeten die Rückkehr dreier ehemaliger Flammen: Michael Lanator soll laut Headcoach Franz Zderadicka „vor allem am Rebound und in der Defensive helfen“, verweist auf seine ABL-Vorsaison, in der er für Traiskirchen durchschnittlich 5,5 Minuten am Feld stand. Max Hübner kehrt nach drei Jahren Studiums bedingter Pause in die 2BL-Mannschaft zurück – und soll Paul Koroschitz ersetzen.  Mit Lorenz Haas wird ein „starker Werfer“ aus der Landesligamannschaft wieder hochgezogen. 

 

08 08 17 gmeinerGmeiner zurück im Ländle.

Die Raiffeisen Dornbirn Lions haben mit der Rückkehr von Sebastian Gmeiner ihre Planung für die kommende Saison in der ZWEITEN Basketball Bundesliga fast abgeschlossen. Der in Vorarlberg großgewordene Pointguard kehrt nach fünf Jahren im Osten zurück. Gmeiner spielte die letzten drei Saisonen für Liga-Konkurrent Mattersburg Rocks, davor bei den Arkadia Traiskirchen Lions. „Mit Sebastian Gmeiner bekommen wir ein Urgestein der Löwen, aber vor allem einen sehr routinierten Combo-Guard zurück. Er wird in den kommenden Jahren sicher zu einer Integrationsfigur heranwachsen und soll auch im Nachwuchsbereich seine Erfahrungen einbringen“, freut sich Markus Mittelberger über den prominenten Neuzugang. Die Lions sind damit nahezu komplett. Ein „passender“ Center soll bis Ende August noch gefunden werden. 

08 08 17 bauchAndreas Bauch will wieder voll angreifen.

Der UBC St. Pölten – Vizemeister der abgelaufenen Saison in der ZWEITEN Basketball Bundesliga – klärt zwei wichtige Personalien: Die „St. Pöltner Urgesteine“ Martin Speiser (33) und Andreas Bauch (32) bleiben dem Verein auch in der kommenden 2BL-Spielzeit erhalten. Beide Akteure blieben in der Vorsaison von Verletzungen nicht verschont: Bauch, der von Ende November bis Mitte März keine Partie bestritten hatte, kam in 18 Spiele auf 10,9 Punkte, 4 Rebounds und 2,2 Assists – ehe er dann auch die letzten beiden Finalspiele verletzungsbedingt verpasst hatte. Ein Spiel mehr (19) absolvierte Martin Speiser, der mit 14,6 Punkten im Schnitt bester Werfer der Niederösterreicher war.

„Nach einer persönlichen Seuchensaison, die von schweren Verletzungen geprägt war, habe ich mich wieder komplett regeneriert. Ich bin schon voll im Training, sehr motiviert und freue mich mit meinen Jungs wieder auf Titeljagd gehen zu können“, will es Andreas Bauch wieder wissen. Auch Neo-Headcoach Andreas Worenz freut die weitere Zusammenarbeit: „Sie sind die Aushängeschilder des St. Pöltner Basketballs und gleichzeitig zählen sie zu den stärksten Spielern der Liga.“ 

Der UBC St. Pölten – Vizemeister der abgelaufenen Saison in der ZWEITEN Basketball Bundesliga – bekommt mit Andreas Worenz einen neunen Headcoach. Armin Göttlichers Engagement ist damit nach einer Saison beendet. Damit übernimmt ein „Urgestein“ den obersten Posten des Zweitligisten. Im Vorjahr war der ehemalige Nationalteamspieler und Legionär in Deutschland Nachwuchsmannschaften der Niederösterreicher.  

„Ich freue mich auf die Herausforderung! Wir müssen den nächsten Schritt schaffen und die jungen Spieler des Leistungszentrums in den Kader integrieren, damit das langjährige Vereinskonzept weiterhin umgesetzt wird und die harte Arbeit der letzten Jahre nicht umsonst war“, will der neue Headcoach den Stamm an arrivierten Kräften schrittweise mit jungen Talenten auffrischen. Assistiert wird der bisherige „Co“ Felix Jambor, der zusätzlich für die U16 und U18 hauptverantwortlich zeichnet. 

 

 

27 07 17 jeminze

Die BBU Salzburg erhält für die kommende Saison in der ZWEITEN Basketball Bundesliga Verstärkung aus Spanien:  Der Guard Sergio Jimenez soll den Abgang von Vilius Sermokas kompensieren – und mithelfen erneut die Playoffs zu erreichen. Jimenez kam auf Empfehlung vom ehemaligen Nationalteamspieler Max Hopfgartner zunächst auf Tryout nach Salzburg. Der zuletzt in der vierten spanischen Liga spielende 22-Jährige überzeugte und bekam einen Vertrag für die kommende Spielzeit. „Sergio ist jung, hungrig und wir haben gleich gemerkt, dass auch sein Charakter gut zum Team und unserem Verein passt. Er hat noch keine große Erfahrung wie sie Sermokas hatte, aber er wird sicher für die ein oder andere Überraschung sorgen und wir freuen uns auf ihn", so BBU-Obmann Harald Bründlinger. Neben Sermokas hat auch Georg Lampl die Mannschaft verlassen.