claim
blitz
Letztes Gruppenspiel am Mittwoch bei Zlatorog Lasko | Bei Sieg fix im Viertelfinale | Bei Niederlage muss parallel Prievidza gewinnen

...

Deutliche 78:99-Schlappe bei USK Praha (CZE) | Viertelfinalchancen bleiben aber intakt | Klosterneuburg gewinnt zum Abschluss 87:78

...

18 11 15 cookeMalik Cooke "Meisterdieb" - ihm gelangen vier StealsDie Klosterneuburg Dukes feiern im Alpe Adria Cup einen sensationellen Sieg gegen den kroatischen Gruppenfavoriten KK Zagreb. Die Niederösterreicher triumphierten mit 84:79 und feiern im zweiten Gruppenspiel deren ersten Sieg. Überragend war einmal mehr Jozo Rados, der neben 18 Punkten auch 8 Rebounds und 5 Assists zu verzeichnen hatte.

Wie schon beim letzten Spiel in der ADMIRAL Basketball Bundesliga konnten die Klosterneuburg Dukes fast komplett antreten – einzig Ramiz Suljanovic fehlte. Doch auch ohne deren Routinier zeigte Klosterneuburg an diesem Abend eine Top-Leistung: Von Beginn an gaben die Dukes den Ton an, lagen in der ersten Halbzeit mit bis zu 16 Punkten voraus. Mit einem 14:22 im dritten Viertel schwand der Vorteil rasch – und es wurde eine enge und kampfbetonte Angelegenheit. In der Schlussphase hielten dann die Nerven und der überraschende Sieg wurde fixiert.

Den Unterschied machte eine geschlossene Mannschaftsleistung – zehn Spieler konnten Scoren – und ein überragender Jozo Rados. Der österreichische Teamspieler machte 18 Punkte (8/11). Zweitbester Werfer war Jason Chappell mit 15 Zählern bei einer fast einhundertprozentigen Feldwurfquote.

Klosterneuburg Dukes – KK Zagreb

84:79 (21:19, 46:37, 60:59)

Statistik zum Spiel

Beste Werfer: Rados 18, Chappell 15, Cooke 14, Lowe 12, Bas 10;

Headcoach Armin Göttlicher: „Eine sehr starke Mannschaftleistung. Es war sehr knapp, aber wir haben verdient gewonnen. Gratulation an meine Mannschaft.“