claim
blitz
videohighlights
 

ASD18 logo
Der All Star Day der ADMIRAL Basketball Bundesliga steht vor der Tür. Am 27. Jänner ist es im Lions Dome Traiskirchen so weit. Höchste Zeit also – nach den Startern – auch die restlichen Teilnehmer sowie Coaches des ersten Höhepunkts 2018 bekanntzugeben: Die Starting-5 wurde bereits von den Fans gewählt, nun hat die Liga die jeweils sieben Bankspieler sowie drei weitere Ersatzspieler nominiert. Während es in der Starting-5 neben langjährigen All-Stars auch einige Überraschungen gab, garantieren die weiteren Teilnehmer ein wahres Showspektakel: So dürfen beispielsweise die besten Shot-Blocker der Liga Wesely Gordon (Raiffeisen Fürstenfeld Panthers) und Denzel Gregg (Oberwart Gunners), sowie der ABL-Routinier und Führende der Scorerliste Stjepan Stazic (BC Hallmann Vienna) nicht fehlen.

Geballte ABL- sowie All-Star-Erfahrung haben auch die Herren an der Seitenlinie. Die International All Stars werden von den beiden „back to back“ 3-Point Champions Curtis Bobb (3 Pts.-Champion 16+17, ehem. Dukes-Spieler) und Mike Coffin (99+00, Headcoach bulls) gecoacht. Doch auch die österreichischen All-Stars erhalten prominente Unterstützung auf der Bank: Der neunfache All Star und „Basketballpensionist“ Jason Johnson (ehem. Gunners-Kapitän) betreut gemeinsam mit Tabellenführer-Coach Bernd Wimmer (Swans Gmunden) die österreichischen All-Stars.


170129 CoffinRiesen Spektakel beim Snickers Slam Dunk Contest. 

Der All Star Day 2017 der ADMIRAL Basketball Bundesliga war ein voller Erfolg: Veranstalter Arkadia Traiskirchen Lions bewies sich einmal mehr als perfekter Eventpartner und sorgte für einen randvollen Lions Dome – eben ganz nach dem Motto „Basketballstars hautnah“. Die knapp 1000 Basketballfans sahen beim absoluten Highlight des Tages, dem All Star Game, eine Revanche des im Vorjahr unterlegenen Team Austrians, die durch ein spektakuläres Finish 106:99 gewannen. MVP des Spiels wurde der Rekord-All Star Davor Lamesic. Er scorte in seinem 13. All Star Game 21 Punkte und pflückte 10 Rebounds. Es war der erst dritte Erfolg eines Team-Austrians bei einem All-Star-Spektakel. 

Bei den Side-Events zählten Treffsicherheit, Athletik und Show: Im  3-Point shootout presented by Spalding verteidigte der Basketballpensionist Curtis Bobb seinen Titel. Er ist damit nach Mike Coffin (99/00) und Romed Vieider (13/14) der Dritte „back to back“ 3-Point Champion. Im Finale setzte er sich mit unglaublichen 28 (von 34 möglichen) Punkten hauchdünn gegen Chris McNealy (27 Punkte) von den Redwell Gunners Oberwart durch. Zum zweiten Mal in Serie musste sich der dritte Finalist Fabricio Vay in der Finalrunde geschlagen geben.

24 01 17 bobb"Wildcard" beim 3-Point Shootout für "Pensionist" Curtis Bobb.

Am Sonntag steigt im Lions Dome Traiskirchen der All Star Day 2017 – mit einem Programm für Basketballfans zum Zungeschnalzen. Auf der großartigen Bühne der Arkadia Traiskirchen Lions lädt die Creme de la Creme der ADMIRAL Basketball Bundesliga zum ersten Basketball-Spektakel 2017 ein. Neben dem All Star Game zwischen den Austrians und Internationals, steigen als „side-events“ der 3-Point shootout presented by Spalding und der Snickers Slam Dunk Contest. Für zusätzlichen Reiz sorgen Brucki’s Dancecrew und eine atemberaubende Show der Dunk Kings. Los geht’s bereits um 15.00, die echten Highlights starten dann um 18.30 Uhr. Vereinzelte Karten gibt es noch hier!

13 03 16 wattsMVP Dane Watts umrahmt von ABL-Präsident Schweitzer (links) und ABL-Vizepräsident Arnold Tuider.Der All Star Day 2016 der ADMIRAL Basketball Bundesliga war ein voller Erfolg: Veranstalter Arkadia Traiskirchen Lions bewies sich als perfekter Eventpartner und sorgte für einen randvollen Lions Dome – eben ganz nach dem Motto „Basketballstars hautnah“. Die rund 1000 Basketballfans sahen beim absoluten Highlight des Tages, dem All Star Game, eine deutliche Revanche des im Vorjahr unterlegenen Team Internationals. In „nur“ 32 Minuten Spielzeit –das All Star Game führte über viermal acht Minuten – machten die Legionäre 106 Punkte. Team Austrians kam auf nur 87 Zähler, hatte mit Sebastian Käferle (Redwell Gunners Oberwart) und Thomas Klepeisz (magnofit Güssing Knights) auch zwei Ausfälle zu verkraften.  

Zum MVP des All Star Games und Nachfolger von Tilo Klette (Swans Gmunden) wurde Dane Watts von den magnofit Güssing Knights gewählt. Der US-Legionär des Meisters traf 75% aus dem Feld (9/12) und hatte zudem 6 Rebounds.  

09 03 16 johnsonJason Johnson

Jason Johnson, Center der Redwell Gunners Oberwart, musste kurzfristig für den ALL STAR DAY 2016 absagen. Aus „familiären Gründen“ könne er dieses Jahr nicht teilnehmen, so der amtierende Cup-Sieger. Anstelle von Johnson wurde nun Florian Trmal von den Arkadia Traiskirchen Lions ins Team Austrians bestellt. Den Platz in der Starting-Five wird Filip Krämer von den ece bulls Kapfenberg einnehmen. Jason Johnson war mittels Fanvoting zum bereits 9. Mal für den All Star Day nominiert worden.

Der ALL STAR DAY 2016 steigt – unter dem Motto „Basketballstars hautnah“ – am Sonntag (13. März) im Lions Dome in Traiskirchen. Neben dem bewährten All Star Game (Tip-Off 18.30 Uhr), sorgen auch wieder der Dunking Contest, der 3-Point Shootout und erstmals ein ACSL-All Star Game für eine perfekte Show. Das gesamte Spektakel wird ab 18.00 Uhr auf SKY Sport (HD) 2 live übertragen.