claim
blitz
videohighlights
 

170708 Schweitzer

In der Generalversammlung wurde Mag. Karl Schweitzer als Präsident der Admiral Basketball Bundesliga für weitere drei Jahre einstimmig bestätigt. Dem ehemaligen Sports-Staatssekretär stehen neben dem bisherigen Vizepräsidenten und Finanzreferenten Arnold Tuider auch Rechtsreferent Mag. Peter Rezar sowie – neu im Präsidium – NÖ Landtagsabgeordneter Christoph Kaufmann zur Seite.

Karl Schweitzer übernahm die Funktion des Präsidenten im Jahr 2009 und zieht nach acht Jahren im Amt eine positive Zwischenbilanz. Unter anderem zeichnet Schweitzer für die laufenden Kooperationen mit Hauptsponsor Admiral Sportwetten und Sky verantwortlich. „Wir sind neben Fußball und Eishockey die einzige Teamsportart in Österreich mit einem bestehenden TV-Vertrag. Dieser läuft in Zusammenarbeit mit Partner Sky, der bekannt ist für höchste Übertragungsqualität. Die langjährige Zusammenarbeit mit Sky ist auch deswegen von großer Bedeutung, da eine bestehende Kooperation immer Voraussetzung ist, um auch mit dem wichtigen Hauptsponsor Admiral Sportwetten weiter zusammenarbeiten zu können.“

Auch für die kommenden drei Jahre sind die Ziele und Visionen von Präsident Schweitzer weiter hochgesteckt „Auf der Basis der neuen Sportkonzepte ist es uns besonders wichtig die ganze Liga auf eine gesunde wirtschaftliche Basis zu stellen und zu gewährleisten, dass Klubs im Rahmen ihrer Möglichkeiten bleiben um böse Überraschungen zu vermeiden.  Das neue Konzept dient außerdem dazu, jungen Österreichern die Chance auf mehr Spielzeit zu geben. Weiters ist es uns ein besonderes Anliegen die Admiral Basketball Bundesliga für ein noch breiteres Publikum zugänglich zu machen. Gemeinsam mit Sky und Keemotion werden wir versuchen die junge Generation der 14-30 Jährigen, durch die in dieser Zielgruppe viel genutzten streaming Dienste, verstärkt zum Basketball zu bringen.“

Frischen Wind bringt auch der neu gegründete Verein der Raiffeisen Flyers Wels in die Liga. Im Rahmen der Generalversammlung präsentierte die neue Vereinsführung rund um Obmann Michael Dittrich das zukunftsbezogene Konzept. Die Flyers wollen in den kommenden Jahren stark auf junge, einheimische Spieler setzen. Der spezielle Fokus liegt dabei auf der schrittweisen Entwicklung der eigenen Talente aus der Stadt und der Region, die im Rahmen des neuen Clubs auf das nächste Level herangeführt werden sollen. Ein Konzept, das auch bei Präsident Schweitzer auf offene Ohren stoßt. „Mit dem neuen Sportkonzept der Admiral Basketball Bundesliga ergibt es sich automatisch, dass alle Klubs mehr Fokus auf die Nachwuchsarbeit legen müssen. Das erklärte Ziel ist es, mehr gute Österreicher an ein zukünftiges Nationalteam heranzuführen.“ An frischem Wind in der kommenden Saison fehlt es auch in der ZWEITEN Basketball Bundesliga nicht, wurden doch im Rahmen der Generalversammlung die Blackbirds Jennersdorf offiziell begrüßt.