claim
blitz
videohighlights
 

19 11 17 blazanToni Blazan trifft gegen Ex-Klub alle 6 Dreipunkteversuche.

Zum Abschluss der ersten Hinrunde in der ADMIRAL Basketball Bundesliga haben sich die Swans Gmunden (1) mit ihrem 7. Sieg in Serie die alleinige Tabellenführung gesichert. Die Oberösterreicher feierten daheim gegen die Raiffeisen Fürstenfeld Panthers (8) mit 86:72 einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg. Gmunden sorgte mit einer phantastischen Trefferquote gleich in zwei Kategorien für ein neues „ABL-season-high“. Meister ece bulls Kapfenberg (4) hat den „home-winning-streak“ der Arkadia Traiskirchen Lions (3) gebrochen: Die Steirer gingen in einem über weite Strecken engen Spiel mit 68:63 als Sieger hervor. Kapfenberg machte schlussendlich die „big-points“, während Traiskirchen in den letzten vier Spielminuten kein Korb gelang.

Die Swans Gmunden (1) haben ihren Erfolgslauf in der ADMIRAL Basketball Bundesliga fortgesetzt. Die Oberösterreicher feierten daheim gegen die Fürstenfeld Panthers (8) einen ungefährdeten 86:72-Erfolg – und damit ihren 7. Sieg in Serie. Für die Steirer war es die bereits 5. Niederlage in Folge. Gmunden, das auf Daniel Friedrich verzichten musste, landete einen Start-Ziel-Sieg und war Fürstenfeld in allen Belangen überlegen.

171118 MateoCarlos Novas Mateo mit wichtigen Punkten.In der neunten Runde der ADMIRAL Basketball Bundesliga beenden die Raiffeisen Flyers Wels die fünf Spiele andauernde Siegesserie der Klosterneuburg Dukes. Mit einem 83:78 Erfolg feiern die Welser den zweiten Sieg in Serie und konnten als erstes schlechter platziertes Team eines der Top-Teams bezwingen. 35 Punkte von Fabricio Vay reichten nicht, um die zweite Saisonniederlage der Dukes abzuwenden. 

Eine Energieleistung der Raiffeisen Flyers Wels brachte einen 83:78 Erfolg über die Klosterneuburg Dukes. Doch Fabricio Vay (35 Punkte) und Edin Bavcic (23 Punkte) stellte die Flyers-Defense über 40 Minuten vor schwer lösbare Aufgaben. Während Vay von Downtown kaum zu stoppen war – mit 9 von 13 Dreiers gelang ihm ein ABL-Saisonrekord – zeigte Bavcic unter dem Korb kräftig auf. 

16 11 17 wichmanCody Wichmann wurde bei seinem letzten Spiel nicht eingesetzt.

Die Oberwart Gunners (5) haben zum Auftakt der 9. Runde in der ADMIRAL Basketball Bundesliga ihren vierten Saisonsieg gefeiert. Die Burgenländer besiegten den BC Hallmann Vienna (6) daheim mit 88:76. Der klare Sieg gegen Wien war der bereits vierte Heimsieg der Gunners in der laufenden Meisterschaft. Wien blieb auch beim vierten Auswärtsspiel ohne Punktegewinn. Oberwart war von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft: Mit einer starken Performance im „eins-gegen-eins“ ließ der letztjährige Vizemeister Wien keine Chance. Oberwart führte das gesamte Spiel um bis zu 25 Punkten (69:44; 29. Min.).

Die Oberwart Gunners (5) dominierten ihre Begegnung mit dem BC Hallmann Vienna (4) nahezu vom Start weg: Vor allem „inside“ bot der letztjährige Vizemeister dem routinierte Team aus Wien Paroli. Das bis dahin ligaweit schlechteste Team am Rebound (31,3) bestimmte die Bretter mit 41:31. Konsequente Penetrations und „low-post-moves“ brachten Oberwart 66 „points-in-the-paint“ – und damit den entscheidenden Vorteil. Wien war defensiv nie in der Lage dagegenzuhalten.

171112 FriedrichDaniel Friedrich und die Swans beenden die Heimserie der bulls und erobern die Tabellenführung.In der achten Runden der ADMIRAL Basketball Bundesliga wurde aus dem Vierer-Spitzenfeld eine Top-3. Die Swans Gmunden (1.) setzen ihren Erfolgslauf fort, bezwingen den amtierenden Meister aus Kapfenberg (4.) mit 89:82 und eroberten die Tabellenführung. Die Arkadia Traiskirchen Lions (2.) bleiben gegen das Tabellenschlusslicht aus Graz (9.) souverän und liegen nach der achten Runde auf dem zweiten Platz. Die Klosterneuburg Dukes (3.) komplettieren nach ihrem deutlichen Sieg gegen die Oberwart Gunners die Top-3. Das Duell um Rang sieben entschieden die Raiffeisen Flyers Wels hauchdünn mit 83:81 gegen die Raiffeisen Fürstenfeld Panthers

Die Klosterneuburg Dukes überzeugten in der siebenten Runde gegen die Oberwart Gunners durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und bleiben seit dem Ausfall von Go-to-Guy Predrag Miletic weiter ungeschlagen. Die Dukes verzeichneten an diesem Abend die deutlich bessere Trefferquote. Während die Gunners lediglich 37% ihrer Zweipunkte-Versuche versenkten, netzten die Niederösterreicher 44 % von außerhalb der Dreipunktelinie. 

171106 BlazanToni Blazan und sein Team langten am Offensivrebound ordentlich zu.Die Swans Gmunden bezwangen zum Abschluss der siebenten Runde der ADMIRAL Basketball Bundesliga als erstes Team die Arkadia Traiskirchen Lions. Durch eine beeindruckte Dominanz am Offensivrebound (17 Offensive Boards) erarbeiteten sich die Schwäne zahlreiche zweite Chancen und einen 80:75 Erfolg. Mit diesem Sieg klettern die Schwäne auf den zweiten Tabellenplatz – neuer Tabellenführer sind die am diesem Wochenende spielfreien Dukes aus Klosterneuburg.

In der ersten Halbzeit beeindruckten die Arkadia Traiskirchen Lions noch durch schnelle Transitions, sowohl in der Offensive als auch in der Defensive. Vor allem Benedikt Danek (22 Punkte) konnte von den Schwänen nicht unter Kontrolle gebracht werden. n der zweiten Halbzeit glänzten die Hausherren am eigenen Rebound. Die Swans Gmunden sicherten sich in Summe 45% der Rebounds nach eigenem Fehlwurf und bekamen zahlreiche zweite Chancen. Während die Schwäne 18 Punkte aus zweiten Chancen verbuchten, gelangen den Löwen lediglich fünf second chance points. Vor allem Tilo Klette und Toni Blazan arbeiteten erfolgreich unter dem eigenen Korb und konnten von den dezimierten Lions (Kevin Payton fehlte mit einer Schulterverletzung) nicht gestoppt werden. Trotz einer ordentlichen Trefferquote von 53%, mussten die Lions ihre erste Niederlage in dieser Saison einstecken. Die Swans klettern durch den Erfolg auf den zweiten Tabellenplatz und machen ausgerechnet die an diesem Wochenende spielfreien Klosterneuburg Dukes zum Tabellenführer.