claim
blitz
videohighlights
 

13 02 17 mileticPredrag Miletic führte Wien mit 29 Punkten zum Sieg über Traiskirchen.Zum Abschluss der 22. Runde in der ADMIRAL Basketball Bundesliga feiert der BC Hallmann Vienna (4) einen ungefährdeten 81:69-Erfolg über die Arkadia Traiskirchen Lions (7). Der somit zweite Saisonsieg über die Niederösterreicher lässt Wien vorübergehend auf den vierten Tabellenrang vorrücken – da sie sowohl gegen den WBC Raiffeisen Wels (5), also auch gegen die Raiffeisen Fürstenfeld Panthers (6) alle bisherigen Spiele gewonnen haben. Traiskirchen bleibt auf dem 7. Rang, hat auf das erwähnte Trio weiterhin zwei Punkte Rückstand. Wien überzeugte im Spiel vor allem defensiv, bot dort schon in der ersten Halbzeit mehr Intensität. Ein 10:0-Run direkt vor dem „break“ sorgte dann für die Vorentscheidung – auch weil Traiskirchen mit Foulproblemen zu kämpfen hatte.


Wien legte deutlich intensiver, aggressiver los. Traiskirchen haderte vermehrt mit Entscheidungen der Unparteiischen – und kam so nie in einen Rhythmus. Rasche Foulprobleme, von Florian Trmal (4) und Benedikt Danek (3), kurz nach Beginn des zweiten Abschnitts ließen die Lions auch nicht in die Spur kommen. Die Wiener stellten zum Ende der ersten Halbzeit mit einem 10:0-Run auf 45:27 – eine erste Vorentscheidung, vor allem weil die Defensive sehr straff und aggressiv war. Traiskirchen musste zu oft offensiv improvisieren, machte die leichten Punkte in Korbnähe nicht. So auch in der zweiten Halbzeit, wo nur Benedikt Güttl – mit 15 Punkten am Ende zweitbester Scorer der Lions – Verantwortung übernahm. Bei Wien überragte einmal mehr Predrag Miletic: Der Serbe machte insgesamt 29 Punkte, 20 davon schon in der ersten Halbzeit – und brachte den Sieg früh in trockene Tücher.  

Bei Wien gefiel auch ihre balancierte Offensive: Erstmals in dieser Saison nahmen Stjepan Stazic & Co (17 PTS, 4 RB, 4 AS) nur 18 Dreipunktewürfe, durchschnittlich sind es 24,2. Herzstück war aber diesmal die mannschaftliche Defensivleistung – und die personelle gegen Fabricio Vay: Der Top-Scorer der Lions (durchschnittlich 19,1 Punkte) kam auf eine „season-low“ von 5 Punkten. Das letzte Mal einstellig im Scoring war Vay am 22. April 2015 gegen Oberwart. Damals erzielte er 4 Punkte. 

 

bcBC Hallmann ViennaArkadia
Traiskirchen Lions
lions t
81:69 (25:14, 45:27, 59:43)
Wien feierte ihren 3. Sieg in Serie, den 10. in dieser Saison. Damit ging es in der Tabelle rauf auf Platz vier.Traiskirchen kassierte die 12. Saisonniederlage, bleibt damit 7. – und weist zwei Punkte Rückstand auf die Playoffs auf.
Wien durchkreuzte mit intensiver Defensive jegliche Offensivbemühungen von Traiskirchen.Traiskirchen harmonierte zu wenig, kam „nur“ auf 12 Assists.
Predrag Miletic
(29 PTS, 3 RB, 1 AS)
Benedikt Güttl
(15 PTS, 2 RB, 1 AS)
Miletic 29, Stazic 17, Koch 13Trmal F. 18, Güttl 15, Detrick 9
Chris Ferguson, Spieler vom BCV: „Unsere starke Defensive war heute ausschlaggeben. Die ersten 38 Minuten waren defensiv phänomenal, dann haben wir es auf die leichte Schulter genommen. Vor allem die Defense gegen ihren besten Scorer war stark.“Helmut Niederhofer, sportlicher Leiter der Lions: „Wir waren heute eindeutig schwächer. Wien hat großartig gespielt und verdient gewonnen. Wir haben heute einfach gar keine Leistung gebracht. Abhaken und nach vorne schauen.“
John Griffin, Headcoach vom BCV: „Wir waren mannschaftlich geschlossen und haben defensiv einfach gut gespielt.“Stefan Grassegger, Assistent-Coach der Lions: „Wien hat heute verdient gewonnen. Sie waren um einiges physischer als wir, schafften es die Plays am Brett zu machen. Das schafften wir nicht. Nichtsdestotrotz sind die Chancen auf die Playoffs mehr als intakt. Wir werden jetzt die kurze Pause nutzen, um dann gegen Oberwart und Klosterneuburg voll angreifen zu können.“

Wien beginnt sehr aggressiv und kann schnell mit 7:2 in Führung gehen. Zu Beginn ist es immer wieder Miletic der scoren kann. Sie ziehen schnell auf 15:7 davon. In Folge erfangen sich die Lions und können auf 1 Punkt verkürzen. Immer wieder ist es Miletic, der nicht verteidigt werden kann. Nach dem ersten Viertel hält er bereits bei 13 Punkten.

Zu Beginn des zweiten Viertels kann sich Fuad Memcic in Szene setzen und 4 Punkte in Folge machen. Nach 2 Fouls von Danke in Folge kassiert Coach Gresta ein technisches Foul. Nach 4 Minuten im zweiten Viertel kassiert Flo Trmal sein 4. Foul. Nach 15 Minuten dann die ersten Punkte von Vay. Das Spiel ist in dieser Phase sehr zerfahren und Wien kann den Vorsprung verwalten und in Folge auf plus 18 ausbauen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit steht die Defensive beider Teams sehr gut und lässt wenig zu. Traiskirchen kann dann den Rückstand ein wenig verkleinern. Die Würfe der Wiener fallen nicht, aber die Traiskirchner nehmen die Geschenke nicht an. Die Wiener haben ein wenig den Faden verloren und die Lions kommen auf 14 Punkte heran.

Traiskirchen versucht sich mit aller Macht gegen die Wiener zu stemmen. Durch viele Turnover machen sie sich aber das Leben selber schwer. 7 Minuten vor dem Ende kassiert Danek sein 5. Foul. Sämtliche Versuche der Lions schlagen fehl und die Wiener spielen die Partie klar nach Hause.

 

Die kompetten Ergebnisse der 22. Runde im Überblick: 

 

panthers

Raiffeisen Fürstenfeld Panthers - Swans Gmunden

68:74 (12:20, 27:39, 49:60) 

swans
 gunners   Redwell Gunners Oberwart – Klosterneuburg Dukes

84:68 (19:16, 43:29, 66:43) 
  dukes
wbc   

WBC Raiffeisen Wels - ece bulls Kapfenberg

68:86 (29:25, 38:44, 57:63) 

bulls
bc

BC Hallmann Vienna – Arkadia Traikirchen Lions

81:69 (25:14, 45:27, 59:43) 

lions t