claim
blitz

23 02 17 coffinMike Coffin bringt den WBC wieder auf Kurs.Zum Auftakt der 24. Runde in der ADMIRAL Basketball Bundesliga gewinnt der WBC Raiffeisen Wels zum dritten Mal in dieser Saison gegen die Raiffeisen Fürstenfeld Panthers. Die Oberösterreicher ziehen mit einem 80:75-Heimerfolg zwei wichtige Punkte im Kampf um die Playoffs an Land – denn der 12. Saisonsieg festigt vorerst den vierten Tabellenrang. Die Steirer, die nun schon das sechste Duell en suite gegen den WBC verloren haben, bleiben nach der vierten Niederlage in Serie zwar an 6. Stelle, weisen aber zwei Spiele mehr gegen die direkten Konkurrenten BC Hallmann Vienna (5) und Arkadia Traiskirchen Lions (7) auf. Der Sieg der Welser war aber mühevoll erkämpft, erst in der Schlussminute sichergestellt.


Wie auch schon die ersten beiden Saisonduelle zwischen dem WBC Raiffeisen Wels (4) und den Raiffeisen Panthers Fürstenfeld (6) ging es das gesamte Spiel hindurch eng zur Sache: 14. Mal wechselte die Führung, 11. Mal war der Spielstand unentschieden – obwohl der WBC am Rebound drückend überlegen war (50:21), sich gar 20 Offensivrebounds sicherte. Doch die Panthers spielten smart, waren bei eigener Possession konzentrierter (9:14 Turnover) und immer gleichauf. Den Unterschied pro Wels machte schlussendlich ein konsequentes und erfolgreiches Inside-Play: Davor Lamesic (22 PTS, 8 RB) und Ales Chan (16 PTS, 7 RB) boten eine Top-Performance. Top bei den Panthers war Marino Sarlija mit 19 Punkten und 6 Rebounds.

Abgeschlossen wird die 24. Runde der ADMIRAL Basketball Bundesliga am Freitag mit den ausstehenden drei Begegnungen (alle Spiele um 19.30 Uhr). Tabellenführer Redwell Gunners Oberwart empfängt die Arkadia Traiskirchen Lions (7), ihr direkten Konkurrent BC Hallmann Vienna (5) erwartet die ece bulls Kapfenberg (3). Die Steirer können dabei erstmals auf Neuzugang Nemanja Krstic zurückgreifen. Seine Spielgenehmigung war während der Woche eingetroffen. Außerdem zanken sich die Klosterneuburg Dukes (9) mit dem UBSC Raiffeisen Graz (8). 

 

wbcWBC Raiffeisen WelsRaiffeisen
Fürstenfeld Panthers
panthers
80:75 (14:17, 37:40, 58:57)
Wels gelingt nach zwei Heimniederlagen wieder ein Sieg, sie lassen Platz vier in der Tabelle wieder komfortabler werden.Fürstenfeld bleibt zum vierten Mal in Serie ohne Sieg. Trotzdem liegen die Panthers auf Platz 6 der Tabelle, weisen aber zwei Spiele mehr auf als ihre direkten Konkurrenten.
Wels dominierte den Rebound mit 50:21.Fürstenfeld hat vor allem am Defensivrebound Nachholbedarf, denn sie ließen den Welsern 20 Offensivboards.
Davor Lamesic
(22 PTS bei 8/11 FG, 8 RB, 4 AS)
Marino Sarlija
(19 PTS bei 8/11 FG, 6 RB)
Lamesic 22, Chan 16, Wright, Payton je 14;Car 22, Sarlija 19, Iliev 11;
Davor Lamesic, Spieler vom WBC: „Es war das erwartet schwere Spiel. Dieser Sieg war sehr wichtig.“Pit Stahl, Headcoach der Panthers: „Letztendlich haben uns zwei Minuten gefehlt, so ist Wels knapp aber verdient Sieger."
DuJuan Wright, Spieler vom WBC: „Es war ein Auf und Ab. Wir haben nicht aufgegeben. Unsere Big Men waren heute sehr stark."Karl Sommer, Präsident der Panthers: „Unglückliche Niederlage heute von uns. Wir hätten genau so gut gewinnen können!"
Der WBC beginnt nervös aber auch die Steirer können kein Offensivspektakel starten und so steht es nach 10 Minuten 17:14 für die Gäste. Den besseren Start in den zweiten Spielabschnitt erwischen die Panthers und leiten einen 8:0-Run ein. Der WBC lässt nicht locker und gleicht bei 25:25 aus. Die Panthers geben nicht nach und führen zur Halbzeit mit 40:37.

Wieder kommen die Fürstenfelder besser ins Spiel und beginnen mit einem Treffer aus der Distanz. Danach ein offener Schlagabtausch auf Augenhöhe. Bei 58:57 geht es ins Schlussviertel. Das letzte Viertel wird zum Krimi. Wels legt vor und die Gäste ziehen nach. Fünf Minuten vor dem Ende steht es 65:66 aus Sicht der Gastgeber. Achtung Hochspannung! Car trifft einen unglaublichen Wurf bevor Payton konsequent zum Korb zieht und auf 74:73 stellt.  Dann folgen vier Punkte in Folge von unserem Kapitän. Die Panthers können ihre letzte Offense nicht nutzen und müssen dann foulen. Wright trifft beide Freiwürfe zum 79:75 und der WBC Raiffeisen Wels gewinnt mit 80:75 das wichtige Heimspiel gegen eine stark aufspielende Mannschaft aus Fürstenfeld und holt somit den sechsten Sieg en suite gegen die Steirer. 

 

Das bisherige Ergebnisse und die kommenden Spiele der 24. Runde im Überblick: 

 

wbc

WBC Raiffeisen Wels – Raiffeisen Fürstenfeld Panthers

80:75 (14:17, 37:40, 58:57) 

panthers
  gunners

Redwell Gunners Oberwart – Arkadia Traiskirchen Lions

Freitag, 19:30 Uhr in der SPH Oberwart

 lions
   dukes

Klosterneuburg Dukes – UBSC Raiffeisen Graz

Freitag, 19:30 Uhr im FZZ Happy Land

ubsc
bc

BC Hallmann Vienna – ece bulls Kapfenberg

Freitag, 19.30 Uhr im Hallmann Dome, Wien X

 bulls