claim
blitz
button facebook
button insta
button twitter
 

01 04 17 woschankArmin Woschank glänzte mit 100% vom Dreier.

Cupsieger ece bulls Kapfenberg (3) bestätigt in der ADMIRAL Basketball Bundesliga seine großartige Verfassung: Die Steirer gewinnen zum Auftakt der 30. Runde die Neuauflage ihres Cup-Semifinales gegen den WBC Raiffeisen Wels (6) verdient mit 90:74. Kapfenberg feiert damit den dritten Saisonsieg über Wels, bleibt Tabellendritter – wahrt aber, bei vier Punkten Rückstand und einem Spiel mehr, die Chance auf Platz zwei und die direkten Qualifikation für das Semifinale. Wels bleibt Sechster, damit vorübergehend in den Snickers®-Playoffs 2017, hat aber nur zwei Punkte Vorsprung auf den Siebenten Fürstenfeld.


Die ece bulls Kapfenberg gewinnen auch das zweite Heimspiel dieser Saison gegen den WBC Raiffeisen Wels. Wie schon im Cup-Semifinale boten die Steirer – trotz eines 17:24-Rückstands nach dem ersten Viertel – über 40 Minuten die bessere Leistung: Ohne etatmäßigen Center CarlBaptiste glänzte der regierende Cupsieger nahezu auf allen Linien, entschied das Rebound-Duell mit 32:24 für sich, traf deutlich mehr aus der Distanz (53% zu 23%) und hatte entscheidend mehr Input von der Bank. 43 der 90 Kapfenberger-Punkte kamen von Bankspielern – und hier taten sich vor allem Milan Stegnjaic (18 PTS, 8 RB) und Armin Woschank (12 PTS, 3 AS) hervor. Die beiden und Bogic Vujosevic trafen gemeinsam 12 ihrer 14 Versuche von der Dreipunktelinie. Wels, das ohne DeJuan Wright und Lorenzo O’Neal auskommen musste, wurde offensiv von Davor Lamesic (28 PTS) getragen.

Am Sonntag steigen die Top-2 der ADMIRAL Basketball Bundesliga wieder in den Meisterschaftsbetrieb ein: Die Redwell Gunners Oberwart (1) gastieren bei den Klosterneuburg Dukes (9), die Swans Gmunden (2) empfangen die Raiffeisen Fürstenfeld Panthers (7). Am Montag überträgt SKY Sport Austria (ab 18.45 Uhr) die Begegnung zwischen den Arkadia Traiskirchen Lions (5) und dem BC Hallmann Vienna (4). Einen Vorbericht zu diesen drei Spielen finden Sie hier.

 

bullsece bulls KapfenbergWBC Raiffeisen Welswbc
90:74 (17:24, 50:36, 63:48)
Kapfenberg hält mit einem +4 die zweitlängste Siegesserie der ABL und ist daheim nun schon seit 7 Spielen ungeschlagen. Den Bulls ist als Dritter die Qualifikation für die Snickers®-Playoffs 2017 nur mehr theoretisch zu nehmen. Wels kassiert inklusive Cup die 6. Niederlage in Folge. Um die Snickers®-Playoffs 2017 müssen die Oberösterreicher nochmals zittern.
Vujosevic, Stegnjaic und Woschank treffen gemeinsam 12 von 14 Dreipunkter. Überhaupt hat Kapfenberg von „downtown“ 53% stehen.Wels lässt in vielen Belangen aus: Holt um acht Reboundsweniger (24:31) und trifft etwa nur 41% (5/12) vom Freiwurf.
Milan Stegnjaic
(18 PTS, 87% FG, 8 RB, 2 TO, +31)
Ales Chan
(19 PTS, 6 RB, 4 AS)
Vujosevic 20, Stegnjaic 18, Woschank 12Lamesic 28, Chan 19, Mair 10
Kareem Jamar, Spieler der Bulls: „Es war ein guter Sieg. Wir mussten gewinnen, sind ja regierender Cupsieger und wollten diesen Sieg bestätigen. Und wir haben damit unsere Heimserie prolongiert.“Dana Beszczynski, Assistent-Coach vom WBC: „Gratulation an Kapfenberg, sie haben verdient gewonnen. Mit der derzeitigen Personalsituation von nur acht Spielern ist es verdammt schwierig 40 Minuten durchzuhalten. Wir nehmen aber mit, dass wir im ersten Viertel entschlossen und mannschaftlich gespielt haben.“
Tatiana Gallova, Assistent-Coach der Bulls: „Nach den beiden klaren Siegen im Cup konnten wir auch diesmal gleich unseren Rhythmus finden und haben verdient gewonnen.“-
Die ece bulls Kapfenberg mussten auf Carl Baptiste verzichten.Der WBC Raiffeisen Wels trat ohne DeJuan Wright an. Der US-Guard unterzog sich vergangene Woche einer Operation am Sprunggelenk. Weiters konnte Lorenzo O’Neal nicht mitspielen.
Nach dem Sieg in dem österreichischen Cup kehren die ece bulls mit einem 90:74 Sieg gegen den WBC Raiffeisen Wels in die Admiral Basketball Bundesliga zurück. Dabei erwischen die Gäste den besseren Start und beenden das erste Viertel mit einer 24:17-Führung. In weiterer Folge der Partie können die bulls jedoch mit einem breiten Kader die Oberhand übernehmen. Angeführt von Bogic Vijosevic (20 Punkte) führen sie bereits zur Halbzeit komfortabel mit 50:36. Weil die Kapfenberger über die gesamte Spielzeit vor allem bei 3ern besser abschneiden wie Wels (53% zu 23%) gerät dieser Sieg auch nicht mehr in Gefahr. Obwohl Wels mit Davor Lamesic (28 Punkte) den besten Werfer am Feld stellt, kann es sich bulls Trainer Michael Schrittwieser leisten den gesamten 12-köpfigen Kader auf das Feld zu schicken. 

 

Die Spiele der 30. Runde im Überblick:

 

bullsece bulls Kapfenberg – WBC Raiffeisen Wels

90:74 (17:24, 50:36, 63:48) 
wbc
swansSwans Gmunden – Raiffeisen Fürstenfeld Panthers

Sonntag, 17.00 Uhr in der Volksbank Arena, Gmunden 
panthers
dukes Klosterneuburg Dukes – Redwell Gunners Oberwart

Sonntag, 18.00 Uhr im FZZ Happyland, Klosterneuburg 
gunners 
lions Arkadia Traiskirchen Lions – BC Hallmann Vienna

Montag, 19.00 Uhr im Lions Dome, Traiskirchen

ab 18.45 Uhr live auf SKY SPORT AUSTRIA 
bc