claim
blitz
videohighlights
 

01 10 17 kraemerKrämer mit "double-double" zum MVP. 

Die ece bulls Kapfenberg machen das Jahr 2017 perfekt: Nach Siegen im Cup und Meisterschaft gewinnen die Steirer, mit einem ungefährdeten 91:72-Heimsieg über die Oberwart Gunners, auch den Kärntnermilch Supercup – und erklären sich damit zum absoluten Favoriten auf den Titel in der ADMIRAL Basketball Bundesliga. Kapfenberg war Oberwart in nahezu allen Belangen überlegen, stellte schon in den ersten Minuten die Weichen auf Sieg. Damit ist Kapfenberg die erst zweite Mannschaft in Österreich (Swans Gmunden 2010) die alle drei Titel in einem Kalenderjahr gewinnen kann. Nach 2002, 2003 und 2014 ist es der insgesamt vierte Supercup-Sieg für die bulls. Gegen den Ausgang des Spiels ist von den Oberwart Gunners Protest eingelegt worden, da Neo-Legionär Cody Wichmann wegen fehlender Unterlagen nicht eingesetzt werden konnte.


Die ece bulls Kapfenberg sind von Beginn an überlegen: Vor allem unter dem Korb setzte sich die physische Stärke des Meisters immer wieder gut durch. Bereits nach fünf Minuten liegen die Bulls mit 13:3 in Führung. Die Oberwart Gunners lassen schon zu Beginn katastrophale Schwächen am Rebound erkennen, wirken auch defensiv nicht eingespielt. Über „isolations“ kommen die Bullen immer wieder zu einfachen Punkten unter dem Korb – und bauen so ihren Vorsprung bis zur Pause auf +22 aus (53:31). Im dritten Abschnitt kann sich Oberwart offensiv etwas besser präsentieren, kommt immer wieder zu Punkten unter dem Korb. Doch mit der drückenden Überlegenheit am Rebound (35:18) und beachtlichen 58% aus dem Feld sind die Steirer an diesem Abend nicht mehr zu beeindrucken. 

Filip Krämer von den ece bulls Kapfenberg wurde zum „Supercup-MVP“ gewählt: Der Forward legte ein „double-double“ auf, kam bei nur einem Fehlwurf aus dem Feld auf 22 Punkte und holte 10 Rebounds. Pointguard Bogic Vujosevic kam auf 17 Punkte und 8 Assists. Bei den Oberwart Gunners war Denzel Gregg mit 22 Punkten bester Werfer.

ece bulls Kapfenberg – Oberwart Gunners 91:72 (27:18, 53:31, 76:56)
Scorer: Krämer 22, Vujosevic 17, Jamar 11 bzw. Gregg 22, Dabney 17, Käferle 13;

Michael Schrittwieser, Headcoach der bulls: „Es ist für das Team und die Organisation natürlich toll so in die neue Saison zu starten. Armin Woschank wurde mit einem weiteren Titel würdig verabschiedet. Im Moment sind wir klar die stärkere Mannschaft und haben verdient gewonnen.“


Filip Krämer, Supercup MVP: „Wir sind sehr gut ins Spiel gestartet, dann kam eine kurze Phase der Müdigkeit. Wir haben aber nichts anbrennen lassen. Wir haben in dieser Saison noch viel vor, der Erfolg macht weiter Hunger auf mehr.“

Im Rahmen des Spiels wurde Kapfenbergs Spieler-Legende Armin Woschank verabschiedet. Der Guard blickt auf eine außergewöhnliche Karriere zurück: Er holte insgesamt sechs Meistertitel (5x Bulls, 1x WBC), gewann zweimal den Cup und bestritt insgesamt 615 ABL-Spiele. 138 Playoff-Spiele bedeuten ABL-Rekord.

Kommenden Mittwoch (4. Oktober) startet die ADMIRAL Basketball Bundesliga mit dem Duell Raiffeisen Fürstenfeld Panthers gegen Arkadia Traiskirchen Lions (19:30 Uhr) in die Saison 17/18.