claim
blitz
videohighlights
 

171118 MateoCarlos Novas Mateo mit wichtigen Punkten.In der neunten Runde der ADMIRAL Basketball Bundesliga beenden die Raiffeisen Flyers Wels die fünf Spiele andauernde Siegesserie der Klosterneuburg Dukes. Mit einem 83:78 Erfolg feiern die Welser den zweiten Sieg in Serie und konnten als erstes schlechter platziertes Team eines der Top-Teams bezwingen. 35 Punkte von Fabricio Vay reichten nicht, um die zweite Saisonniederlage der Dukes abzuwenden. 

Eine Energieleistung der Raiffeisen Flyers Wels brachte einen 83:78 Erfolg über die Klosterneuburg Dukes. Doch Fabricio Vay (35 Punkte) und Edin Bavcic (23 Punkte) stellte die Flyers-Defense über 40 Minuten vor schwer lösbare Aufgaben. Während Vay von Downtown kaum zu stoppen war – mit 9 von 13 Dreiers gelang ihm ein ABL-Saisonrekord – zeigte Bavcic unter dem Korb kräftig auf. 

Die Flyers rund um Davor Lamesic (20 Punkte) und Caros Novas Mateo (19 Punkte) hatten aber immer wieder die richtige Antwort und trafen in einem spannenden Spiel schließlich die Big-Shots. Damit beenden die Flyers die erste Hinrunde mit einer Bilanz von drei Siegen und fünf Niederlagen. Die Dukes bleiben trotz ihrer zweiten Niederlage der Saison unter den Top-4.

Zum Abschluss der neunten Runde der ADMIRAL Basketball Bundesliga empfängt am Sonntag der Tabellenführer aus Gmunden die Raiffeisen Fürstenfeld Panthers und der amtierende Meister aus Kapfenberg gastiert bei den Arkadia Traiskirchen Lions.

Die Spielpaarungen der 9. Runde im Überblick: 

Gunners logo rgb 2737px

Oberwart Gunners – BC Hallmann Vienna
88:76 (22:17, 51:34, 72:51)

        bc
  wels flyers Raiffeisen Flyers Wels- Klosterneuburg Dukes
83:78 (22:23, 44:41, 62:62)
      dukes
        swans

Swans Gmunden – Raiffeisen Fürstenfeld Panthers
Sonntag, 17:00 Uhr in der Volksbank Arena Gmunden

 panthers
lions

Arkadia Traiskirchen Lions - ece bulls Kapfenberg
Sonntag, 18.00 Uhr im Lions Dome

 bulls

 

Die Spiele der 9. Runde im Detail: 

  

wels flyers

Raiffeisen Flyers WelsKlosterneuburg Dukesdukes

83:78 (22:23, 44:41, 62:62)
Erster Sieg gegen eines der Top-4 Teams.Zweite Niederlage der Dukes.
Fünf Welser scorten zweistellig (bei den Dukes lediglich zwei.)Trafen 52% ihrer Dreier.
Davor Lamesic
(20 Pts., 11 Reb.)
Fabricio Vay
(35 Pts., 10 Reb.,
9/13 Dreier)
Sebastian Waser, Headcoach der Flyers: "Ich freue mich unglaublich, dass wir vor dieser Kulisse endlich eines der Top-Teams schlagen können. Wir sind jetzt da wo wir hinwollten. Wir liegen nur einen Sieg hinter Rang fünf. Die letzten beiden Wochen waren sehr positiv.“Ante Perica, Headcoach der Dukes: „Wels hat heute mit unglaublich viel Energie gespielt und wollte den Sieg mehr als wir. Wir müssen unsere Einstellung schleunigst ändern, wenn wir wieder erfolgreich sein wollen.“
Carlos Novas Mateo, Spieler der Flyers: "Das war heute ein sehr wichtiger Sieg für uns. Wir haben uns gezielt und auf dieses Spiel vorbereitet und bis zum Ende gekämpft.“Fabricio Vay, Spieler der Dukes: „Wels hat heute verdient gewonnen. Nach unseren bisherigen Ergebnissen konnten wir uns ein gutes Selbstvertrauen erarbeiten, die heutige Niederlage hat uns wieder etwas zurückgeworfen. Aber die Saison ist noch lange und ich freue mich schon auf das Rückspiel.“
Die Raiffeisen FLYERS Wels haben mit den Klosterneuburg Dukes eines der aktuellen drei Top Teams der ABL empfangen, die fünf Spiele hintereinander nicht verloren haben. Mit 83:78 besiegen die Raiffeisen FLYERS Wels mit einer starken Team-Leistung die Klosterneuburg Dukes.

Der mit blauem Auge spielende Davor Lamesic (Trainingsverletzung) erzielt die ersten Punkte auf Seiten der Welser. Bei Klosterneuburg spielt vor allem Fabricio Vay von Beginn an stark auf, die Raiffeisen FLYERS müssen hart in der Defense arbeiten. Bis kurz vor Viertelende führen die Raiffeisen FLYERS die Partie an, das 1. Viertel endet dann mit einem knappen 22:23-Rückstand aus Sicht der Welser.

Im 2. Viertel erkämpfen sich die Raiffeisen FLYERS nach 2,5min die Führung zurück (28:27). Die Begegnung verläuft sehr ausgeglichen, die Raiffeisen FLYERS Wels zeigen sehenswerten Team-Basketball und arbeiten viel in der Defense. Zur Halbzeit steht es 44:41.

Das 3. Viertel startet ähnlich ausgeglichen, zur Hälfte dieses Abschnitts gehen die Klosterneuburg Dukes mit 53:49 in Führung. Die Raiffeisen FLYERS Wels vergeben einige einfache Würfe. Vor allem Vay trifft immer wieder Dreier und hält die Raiffeisen FLYERS so auf Abstand. Doch die Raiffeisen FLYERS kämpfen sich zurück, 1min vor Ende des 3. Viertels ist es Milovan Draskovic, der für den 62:62-Ausgleich sorgt - mit diesem Ergebnis endet das 3. Viertel auch.

Im letzten Viertel zeigen die Raiffeisen FLYERS Wels was in ihnen steckt. Nach 1,5min führen sie mit 66:62, sie arbeiten gut in der Defense und zeigen sehenswerte Offensivaktionen. Bei 5,5min zu spielen führen die Welser mit 72:65. Auch das darauffolgende Timeout der Klosterneuburger kann nichts mehr an dem Sieg der Raiffeisen FLYERS Wels ändern. Mit 83:78 feiern die Raiffeisen FLYERS Wels ihren 2. Heimsieg gegen die Klosterneuburg Dukes.