claim
blitz

170211 WimmerDie angespannte Personalsituation bereitet Bernd Wimmer Kopfzerbrechen.Nach dem Cup-Viertelfinale geht es Schlag auf Schlag weiter mit der 22.Runde der ADMIRAL Basketball Bundesliga. Positionskämpfe, für eine gute Ausgangssituation in den Playoffs bzw. überhaupt ein Playoff-Ticket, haben längst begonnen. Um Rang drei duellieren sich zurzeit die ece bulls Kapfenberg und der WBC Raiffeisen Wels. Mit einem Sieg im direkten Duell könnten sich die Kapfenberger wieder etwas Luft auf die Verfolger schaffen. Gewinnt allerdings der WBC sein Heimspiel, sind sie bei zwei Spielen weniger bereits wieder punktegleich mit den bulls. Zurzeit punktegleich sind auch die Arkadia Traiskirchen Lions und der BC Hallmann Vienna. In diesem direkten Duell geht es um den so wichtigen sechsten Platz. Eine Platzierung unter den Top-6 wollen auch die Raiffeisen Fürstenfeld Panthers absichern. Doch die treffen abermals auf ihre „Cup-Endstation“ - die Swans Gmunden.  Erster gegen Letzter heißt das Duell zwischen den Redwell Gunners Oberwart und den Klosterneuburg Dukes. Für die Dukes sind die Playoffs nur noch theoretisch erreichbar, die Gunners hingegen wollen mit dem ersten Platz in die Postseason.

Die Swans Gmunden sind weiterhin vom Verletzungspech verfolgt. Kaum meldet sich Toni Blazan zurück, könnten schon die nächsten beiden wichtigen Spieler ausfallen. Austin Steed erlitt eine Sprunggelenksverletzung, sein Einsatz gegen die Raiffeisen Fürstenfeld Panthers ist äußerst unwahrscheinlich. Auch Adrian Mitchell ist angeschlagen, auch sein Einsatz ist wegen Problemen mit der Achillessehne fraglich. Gemeinsam mit den langzeitverletzten Daniel Friedrich, Alex Wesby und Povilas Gaidys fehlt Bernd Wimmer schon fast seine ganze Starting-5. Doch trotz der großen Verletzungssorgen ruft das Rumpfteam der Swans Woche für Woche exzellente Leistungen ab. Erst am Freitag dominierten die Schwäne im Cup-Viertelfinale gegen die Panthers. Panthers Coach Pit Stahl zeigte sich vor allem mit der Einstellung seines Teams unzufrieden, rechnet sich aber dennoch Chancen aus. Wenn wir am Sonntag Basketball spielen, können wir gewinnen.“. Gerade im Kampf um die Playoffplätze wäre ein Sieg der Panthers enorm wichtig, um den Vorsprung auf den siebenten Platz auszubauen.

Die Redwell Gunners Oberwart fertigten am Freitag noch das Rumpfteam aus Graz problemlos ab. Gegen die Klosterneuburg Dukes wird es mit Sicherheit nicht ganz so einfach, hatten die Dukes doch jetzt zwei Wochen Zeit sich auf die Begegnung vorzubereiten. Mit frischer Energie wollen sie wieder mit den Grazern in der Tabelle gleichziehen, um im nächsten Schritt die rote Laterne loszuwerden. Doch um gegen die Gunners zu bestehen, benötigen die Niederösterreicher einen wahren Glanztag. Erschwerend hinzu kommt, dass Kapitän Romed Vieider wegen einer Knieverletzung angeschlagen ist. Doch auch bei den Gunners fällt Cedric Kuakumsensah weiterhin aus.

Ein „vier-Punkte-Spiel“ gibt es am Sonntag zwischen dem WBC Raiffeisen Wels und den ece bulls Kapfenberg. Beide Teams setzten sich durch eine starke Schlussphase zuletzt im Cup Viertelfinale durch. In der Liga haben zurzeit die bulls knapp die Nase vorne und stehen mit zwei Punkten Vorsprung auf dem dritten Platz. Der WBC hat allerdings mit zwei Spielen weniger die perfekte Lauerposition und will mit einem Sieg bereits zum Überholmanöver in der Tabelle ansetzen. Allerdings dürfen beide Teams auch den Blick nach hinten nicht verlieren. Der siebente Platz ist zurzeit lediglich zwei Punkte vom WBC und vier Punkte von den bulls entfernt. Der Neuzugang der bulls Nemanja Krstic ist noch nicht spielberechtigt.

Ein direktes Duell um den wichtigen sechsten Platz liefern sich am Montag der BC Hallmann Vienna und die Arkadia Traiskirchen Lions, live auf Sky Sport Austria. Die Löwen scheinen nach Siegen über Gmunden und Fürstenfeld ihre Krise überwunden zu haben und konnten vor allem ihr Defensivspiel deutlich verbessern. Eine gute Verteidigung wird auch gegen die Wiener notwendig sein, spielen doch mit Anthony Clemmons und Predrag Miletic zwei der erfolgreichsten Werfer der ABL bei den Bundeshauptstädtern. Die Wiener scheiterten zuletzt haarscharf im Cup-Viertelfinale gegen den WBC, nun liegt die volle Konzentration auf der Meisterschaft. Die Qualifikation für die Playoffs ist da natürlich das absolute Minimalziel. Bei einer Niederlage würden die Wiener aber bereits aus der Top-6 herausrutschen. Ob Shawn Ray den BC Hallmann bereits unterstützen kann ist noch fraglich, er wartet noch auf die notwendigen Papiere. 

Die Spielpaarungen der 22. Runde im Überblick: 

panthers

Raiffeisen Fürstenfeld Panthers - Swans Gmunden

Sonntag, 17.00 Uhr in der Stadthalle Fürstenfeld

swans
 gunners    Redwell Gunners Oberwart – Klosterneuburg Dukes

Sonntag, 17:00 Uhr in der SPH Oberwart
  dukes
wbc  

WBC Raiffeisen Wels - ece bulls Kapfenberg

Sonntag, 18:00 Uhr in der Raiffeisen Arena Wels

bulls
bc

BC Hallmann Vienna – Arkadia Traikirchen Lions

Montag, 19.00 Uhr im Hallmann Dome, Wien X

Live auf Sky Sport Austria ab 18.45
lions t

 

Die Spiele der 22. Runde im Detail:

panthers

Raiffeisen Fürstenfeld PanthersSwans Gmunden
swans
Sonntag, 17.00 Uhr in der Stadthalle Fürstenfeld
Kommentare zur Begegnung:
Pit Stahl, Headcoach der Panthers: "Wenn wir am Sonntag Basketball spielen haben wir eine Chance. Mit einer Einstellung wie im Cup-Viertelfinale können wir kein Spiel gewinnen.“
Karl Sommer, Präsident der Panthers: „Im Vergleich zum Cup-Spiel müssen wir uns am Sonntag in allen Belangen steigern, um eine Chance zu haben.“
Bernd Wimmer, Headcoach der Swans: „Mal schauen, welche von den beiden Mannschaften nach der kurzen Pause fitter zurückkommt.“
Harald Stelzer, Manager der Swans: „Wir haben erneute Personalsorgen. Austin Steed kann wahrscheinlich nicht spielen, auch Adrian Mitchell ist fraglich. Deswegen wird das Spiel wahrscheinlich brisanter als noch im Cup.“
Personelles:
Panthers: Jakob Ernst fällt aus.
Swans: Neben den Langzeitverletzten Alex Wesby, Daniel Friedrich, Povials Gaidys und Thomas Buchegger fällt mit großer Wahrscheinlichkeit auch Austin Steed wegen einer Verletzung am Sprunggelenk aus. Auch Adrian Mitchell ist wegen einer Verletzung an der Achillessehne fraglich.

gunners

Redwell Gunners OberwartKlosterneuburg Dukesdukes

Sonntag, 17:00 Uhr in der SPH Oberwart
Kommentare zur Begegnung:
Chris Chougaz, Headcoach der Gunners: "Obwohl wir gegen Klosterneuburg als Favorit ins Spiel gehen schauen wir zuerst immer auf unsere eigene Leistung. Wenn wir unser Spiel mit der nötigen Intensität umsetzen, dann hat es jeder Gegner schwer gegen uns.“
Jakob Szkutta, Spieler der Gunners: „Ich freue mich schon auf dieses Spiel und auf viele Spielminuten, weil ich davon viel profitieren kann.“
Zoran Kostic, Headcoach des Dukes: „Oberwart ist das stärkste Team der Liga, wir wollen aber unsere beste Leistung gegen sie abrufen.“
Bernhard Hradil, Pressesprecher der Dukes: „Die Spielpause hat der Mannschaft gutgetan, jetzt starten wir mit frischer Energie in die nächsten Runden.“
Personelles:
Gunners: Cedric Kuakumenasah fällt wegen Stressfraktur des Wadenbeines aus.
Dukes: Romed Vieider fraglich (Knieverletzung)

wbc

WBC Raiffeisen Wels

ece bulls Kapfenberg

bulls

Sonntag, 18:00 Uhr in der Raiffeisen Arena Wels
Kommentare zur Begegnung:
Lorenzo O‘Neal, Spieler WBC: „Wir wollen den Schwung aus dem gestrigen Sieg im Cup in die Meisterschaft mitnehmen und auch gegen die Bulls eine gute Leistung zeigen".
Ales Chan, Spieler WBC: „Kapfenberg spielt sehr clever und kontrolliert. Die letzten Wochen liefen gut für sie. Wir gehen mit viel Selbstvertrauen in diese Partie".
Tobias Schrittwieser, Spieler der bulls: „Am Sonntag erwartet uns in Wels ein schwieriges Spiel. Wir treffen auswärts auf einen kompakten Gegner, der nicht umsonst oben in der Tabelle zu finden ist. Sie haben mit Lamesic und Chan unter dem Korb sehr starke Spieler und sind auch auf den Flügeln gut besetzt. Wenn wir ihnen unser Tempo aufzwingen und viele Fastbreaks erzwingen, bringen wir uns in eine gute Ausgangsposition, um als Sieger vom Parkett zu gehen. Wichtig ist, dass wir als Team auftreten und uns nicht auf Einzelaktionen verlassen.“
Filip Krämer, Spieler der bulls: „Für uns geht mit dem Spiel gegen den WBC eine mit vier Auswärtsspielen körperlich anstrengende Woche zu Ende. Auch Wels hatte im Cup gegen die Vienna ein hartes Spiel, es wird daher viel davon abhängen, welche Mannschaft in der kurzen Zeit schneller den nötigen Fokus findet. Uns ist natürlich aufgrund der eng gedrängten Tabelle bewusst, dass wir vor einer sehr wichtigen Partie stehen. Unser Ziel ist es, schnell zu spielen und die Intensität hochzuhalten.“
Personelles: 
Bulls: Ian Moschik fällt verletzt aus (Knie), Nemanja Krstic ist noch nicht spielberechtigt

bc

BC Hallmann Vienna

Arkadia Traiskirchen Lions

lions t

Montag, 19.00 Uhr im Hallmann Dome, Wien X
Live auf Sky Sport Austria ab 18.45
Kommentare zur Begegnung:
John Griffin, Headcoach BCV: „Traiskirchen kommt immer besser in Schwung. In unserer Heimhalle wollen wir natürlich gewinnen.“
Anthony Clemmons, Spieler BCV: „Die Lions haben starke Spieler, wir müssen als Kollektiv funktionieren, dann werden wir das Spiel gewinnen.“
Helmut Niederhofer, Sportlicher Leiter der Lions: "Für die Play-Offs fast schon ein Entscheidungsspiel. Die letzten Leistungen lassen uns aber mit Optimismus nach Wien fahren. Es wird wichtig sein, eine kurze schwächere Phase, wie wir sie in den letzten Spielen immer für ein paar Minuten gesehen haben, zu vermeiden. Gelingt es uns also über 40 Minuten konzentriert zu bleiben, wird der Sieg in Wien möglich sein.“
Stefan Grassegger, Assistant Coach der Lions: „Das Spiel ist das zweite vier Punkte-Spiel in kurzer Zeit, wir wollen vor allem defensiv ähnlich auftreten wie in der letzten Runde gegen Fürstenfeld. Wir wissen aber, dass Wien viele Waffen hat und mit Ray eventuell noch eine dazukommt. Ein Vorteil könnte die kurze Pause für Vienna sein durch das Cup-Match am Freitag. Beim letzten Auswärtsspiel in Wien haben unsere Fans den Hallmann Dome in den Lions Dome verwandelt und uns so irsinnig nach Vorne gepusht, viellicht ist das am Montag wieder ein Faktor.“
Personelles:
BCV: Shawn Ray wartet noch auf Papiere.