claim
blitz
button facebook
button insta
button twitter
 

170303 WesbyAlex Wesby feiert gegen die Dukes sein Comeback.In der 26. Runde der Admiral Basketball Bundesliga kommt es zum Duell der beiden erfolgreichsten Teams 2017. Sowohl die Redwell Gunners Oberwart, als auch die ece bulls Kapfenberg gewannen in diesem Jahr sieben von neun Ligaspielen. Erstmals in diesem Jahr kommt es zum direkten Duell der beiden heißesten Mannschaften. Das Topspiel wird am Montag Live auf Sky Sport Austria übertragen. Bereits am Samstag kommt es zur Cup Achtelfinalrevanche zwischen dem WBC Raiffeisen Wels und dem BC Hallmann Vienna. Vor knapp einem Monat zogen die Wiener um vier Punkte den Kürzeren. Zum Duell zweier personell angeschlagener Teams kommt es bei den Klosterneuburg Dukes. Während bei den Swans Gmunden allerdings Alex Wesby vor seinem Comeback steht, könnte bei den Herzögen Jozo Rados verletzungsbedingt ausfallen. Die Arkadia Traiskirchen Lions gastieren beim UBSC Raiffeisen Graz und wollen sich nicht nur für die letzte Niederlage gegen die Steirer revanchieren, viel mehr benötigen die Niederösterreich jeden Punkt im Rennen um die Playoff-Plätze. 

In der Admiral Basketball Bundesliga konnte der BC Hallmann Vienna bisher alle Duelle mit dem WBC Raiffeisen Wels für sich entscheiden. Vor knapp einem Monat setzte es allerdings eine knappe Niederlage im Krypto Market Cup. Neben der Revanche für das verlorene Cupspiel, benötigen die Wiener vor allem Punkte im Rennen um die Playoff Plätze, haben sie doch zurzeit gleich viele Punkte wie das Team auf dem undankbaren siebenten Platz. Vor allem unter dem Korb könnten die Wiener speziell gegen Wels Probleme bekommen. Der unerwartete Abgang von Chris Ferguson erfolgte zu kurz vor der Trading-Deadline um hier noch adäquaten Ersatz zu finden. Die Oberösterreicher hingegen verfügen mit Ales Chan über einen wahren Hünen unter dem Korb. Mit einem Erfolg der Welser könnten sie bereits wieder Platz drei einnehmen und sich weiter vom Gerangel im Mittelfeld fernhalten.

Ebenfalls nicht im Mittelfeldgerangel befinden sich die Klosterneuburg Dukes und die Swans Gmunden. Während die Dukes mittlerweile das alleinige Schlusslicht der Tabelle sind, befindet sich das Team von Bernd Wimmer auf dem zweiten Platz, mit komfortablen Vorsprung auf die Verfolger. Weniger komfortabel ist allerdings die Personalsituation beider Teams. Bei den Klosterneuburgern könnte neben dem Langzeitverletzten Romed Vieider nun auch mit Jozo Rados (Knieprobleme) die zweite wichtige Stütze ausfallen. Bei den Swans steht Alex Wesby zwar vor seinem Comeback, Daniel Friedrich und Povilas Gaidys fallen allerdings weiterhin aus. Dukes Coach Zoran Kostic sieht die verbleibenden Saisonspiele als gute Möglichkeit die jungen Spieler bereits für die kommende Saison vorzubereiten und Selbstvertrauen zu sammeln. Die Swans hingegen planen noch mit einer etwas längeren Saison und wollen bis zur heißen Phase vor allem den Kader wieder fit bekommen.

Auch die Personalsituation des UBSC Raiffeisen Graz könnte besser sein. Kürzlich lösten sie im beidseitigen Einvernehmen den Vertrag mit Cameron Naylor auf, darüber kann David Hasenburger beim Spiel gegen die Arkadia Traiskirchen Lions nicht eingesetzt werden. Die Löwen brennen bereits auf die Revanche, mussten sie doch kurz vor dem Jahreswechsel eine bittere Niederlage gegen die Steirer einstecken. Bereits in der vergangenen Woche bewiesen die Lions im NÖ-Derby, dass sie nicht nur ein Favoritenschreck sind – sie bezwangen 2017 bereits die Gunners und 2x die Swans – sondern, dass sie auch selbst mit der Favoritenrolle umgehen können. Damit haben sich die Lions vorrübergehend den so wichtigen sechsten Tabellenplatz erarbeitet. Doch um diesen auch zu halten, benötigen sie vor allem Erfolge gegen die Teams, die in der Tabelle hinter ihnen liegen.

Die beiden erfolgreichsten Teams dieses Jahres treffen im Sky Live Spiel aufeinander. Sowohl die Redwell Gunners Oberwart, als auch die ece bulls Kapfenberg konnten 2017 sieben von neun Spielen gewinnen. Darüber hinaus qualifizierten sich auch beide für das Krypto Market Cup Final-4. Während die Gunners allerdings als erstes Team das Playoff-Ticket bereits gelöst haben, benötigen die bulls dazu noch den einen oder anderen Erfolg. Dass sie diesen auch zu Gast beim amtierenden Meister einfahren können, bewiesen sie bereits im vergangenen Jahr, als sie die Gunners mit 70:48 bezwangen. Beide Teams wissen sowohl in der Offensive als auch in Defensive zu überzeugen, führen sie doch die Statistik der meisten gemachten und der wenigsten bekommenen Punkte pro Spiel an.

Die Spielpaarungen der 26. Runde im Überblick:

 

wbc

WBC Raiffeisen Wels – BC Hallmann Vienna
Samstag, 19.00 Uhr in der Raiffeisen Arena Wels

bc
  dukes Klosterneuburg Dukes – Swans Gmunden
Sonntag, 17:00 Uhr im FZZ Happy Land
 swans 
   ubsc

UBSC Raiffeisen Graz –Arkadia Traiskirchen Lions
Sonntag, 18:00 Uhr in der Stadthalle Graz A

lions
gunners

Redwell Gunners Oberwart – ece bulls Kapfenberg
Montag, 19.00 Uhr in der SPH Walfersam
Live auf Sky Sport Austria ab 18.45

 bulls

 

Die Spiele der 26. Runde im Detail:

wbc

WBC Raiffeisen Wels BC Hallmann Viennabc

Samstag, 19.00 Uhr in der Raiffeisen Arena Wels
Kommentare zur Begegnung:
Mike Coffin, Headcoach WBC: "Wenn wir so wie im Cup gegen sie auftreten, ist ein Sieg drinnen. Wien ist nach wie vor ein Geheimfavorit."
Davor Lamesic, Kapitän WBC: "Es ist das insgesamt vierte Spiel gegen die Wiener. Wir haben im Cup bereits bewiesen, dass wir sie daheim schlagen können. Das wollen wir wiederholen"
John Griffin, Headcoach BCV: „Wir wollen zurück auf die Siegerstraße.“
Anthony Clemmons, Spieler BCV: „Nach Oberwart der nächste schwere Gegner! Ziel ist aber trotzdem der Sieg.“

dukes

Klosterneuburg DukesSwans Gmunden
swans
Sonntag, 17:00 Uhr im FZZ Happy Land
Kommentare zur Begegnung:
Zoran Kostic, Headcoach der Dukes: "Wir versuchen natürlich immer unser Bestes zu geben, die verbleibenden Spiele nutzen wir bereits zur Vorbereitung für die kommende Saison. Die jungen Spieler können in solchen Spielen viel lernen und Selbstvertrauen für künftige Aufgaben tanken.“
Bernhard Hradil, Pressesprecher der Dukes: „Gegen Gmunden sind wir natürlich klarer Außenseiter, das ist kein Geheimnis. Für unser junges Team steht im Vordergrund, wertvolle Erfahrung zu sammeln, um in der nächsten Saison voll angreifen zu können.“
Harald Stelzer, Manager der Swans: "Die Ausgangsposition ist klar. Klosterneuburg ist momentan - unter anderem auch verletzungsbeding - nicht in Form. Wir wollen daher unbedingt gewinnen, wissen aber, dass man auch so eine Begegnung konzentriert angehen muss, um keine negative Überraschung zu erleben.“
Dukes: Jozo Rados ist fraglich (Knieprobleme), Romed Vieider fällt weiterhin aus
Swans: Alex Wesby wird sein Comeback feiern, Daniel Friedrich, Povilas Gaidys und Thomas Buchegger fehlen hingegen weiterhin.

ubsc

UBSC Raiffeisen GrazArkadia Traiskirchen Lionslions

Sonntag, 18:00 Uhr in der Stadthalle Graz A
Kommentare zur Begegnung:
Lluis Pino, Headcoach UBSC: „Traiskirkchen ist aktuell wiederum sehr stark – dennoch hoffen wir, den Erfolg des letzten Spieles wiederholen zu können.“
Michael Fuchs, Manager UBSC: „Wir konnten in den letzten Begegnungen die Defense wieder etwas stabilisieren und hoffen daher, auch dieses Mal erfolgreich zu sein.“
Stefan Grassegger, Assistant Coach der Lions: „Wir wollen wie zuletzt spielen. In Graz wird Anton Maresch wieder der Faktor sein, im letzten Heimspiel ist es uns nicht gelungen ihn in den Griff zu bekommen, schaffen wir es diesmal, können wir den Grazer Motor sicher stoppen.“

Helmut Niederhofer, Sportlicher Leiter der Lions „In Graz steht uns eine schwierige Partie bevor, die aber ganz wichtig für die TOP-6 sein wird. Nach den zwei letzten Erlogen dürfen wir die Grazer nicht auf die leichte Schulter nehmen und eine konzentrierte Leistung auf den Platz bringen.“
Personelles UBSC: Cameron Naylor ist nicht mehr Teil des Teams des UBSC, David Hasenburger fällt aus Studiengründen aus.
Personelles Lions: Terrence Ayree fällt weiterhin aus.

gunners

Redwell Gunners Oberwartece bulls Kapfenbergbulls

Montag, 19.00 Uhr in der SPH Walfersam
Live auf Sky Sport Austria ab 18.45
Kommentare zur Begegnung:
Chris Chougaz, Coach Gunners: „Wir stehen jetzt ganz anders da als noch Anfang November. Wir wissen was wir können. Natürlich ist Kapfenberg immer eine große Herausforderung und auch eines jener Teams, das im Cup Final-Four steht. Das ist eine gute Gelegenheit zur Standortbestimmung.“
Sebastian Käferle, Kapitän Gunners: „Noch einmal wollen wir den Bulls kein Gastgeschenk machen. Wir sind gut drauf und freuen uns schon auf das Spiel.“
Armin Woschank, Spieler bulls: " Mit dem Gastspiel bei den Gunners treffen wir auf jene Mannschaft, die nicht nur am ersten Platz steht, sondern vielmehr das wohl stärkste Team der Liga ist. Wir werden uns in diesem schweren Auswärtsmatch auf uns und unsere Stärken fokussieren und dabei die individuellen Vorzüge unserer Spieler bestmöglich einsetzen.
Adnan Bajramovic, Assistant Coach der bulls: „Wir stehen vor einem schweren Auswärtsspiel. Oberwart zeigt bisher über die ganze Saison konstant guten Basketball und hat sich frühzeitig als erste Mannschaft für das Play-Off qualifiziert. Wir haben die Gunners allerdings bei unserem letzten Match in Oberwart mit einer tollen Leistungen schlagen können und werden auch dieses Mal top vorbereitet und motiviert in das Spiel gehen.“
Personelles:
bulls: Ian Moschik (Knie) fällt aus,