claim
blitz
videohighlights
 

171115 RayRoutinier Shawn Ray trifft auf langjähriges Ex-Team.Die erste Hinrunde der ADMIRAL Basketball Bundesliga steht kurz vor dem Abschuss - acht Teams absolvieren in den kommenden Tagen die letzten Spiele vor der Nationalteampause. Bereits am Donnerstag treffen die Oberwart Gunners im Duell um Rang fünf auf den BC Hallmann Vienna (live auf Sky). Am Samstag wollen die Raiffeisen Flyers Wels ihren Aufwärtstrend fortsetzen und gegen die Klosterneuburg Dukes für eine Überraschung sorgen. Der frischgebackene Tabellenführer aus Gmunden setzt alles daran die erste Hinrunde auch mit einem Erfolgserlebnis gegen die Raiffeisen Fürstenfeld Panthers abzuschließen. Abgeschlossen wird die neunte Runde durch das Spitzenspiel zwischen den Arkadia Traiskirchen Lions und den ece bulls Kapfenberg.

Duell um Rang fünf, heißt es bei der Begegnung zwischen den Oberwart Gunners und dem BC Hallmann Vienna. Während die Wiener zuletzt im Alpe Adria Cup kräftig aufzeigten und sich souverän gegen Prag durchsetzen konnten, mussten die Gunners eine deutliche Niederlage gegen Klosterneuburg hinnehmen. Das schnelle Fastbreak-Spiel die Südburgenländer wurde von den Niederösterreichern erfolgreich unterbunden und auch die offenen Würfe fanden an diesem Abend zu selten ihr Ziel. Bei Wien überzeugte zuletzt vor allem Center Jiri Hubalek - er kam gegen Prag auf 32 Punkte. Cody Wichmann streift sich an diesem Abend das letzte Mal den Dress der Gunners über. Er beendet sein Engagement beim Vizemeister aus persönlichen Gründen.

Einen klaren Aufwärtstrend zeigten die Raiffeisen Flyers Wels in den vergangenen Begegnungen. Das gewonnene Duell um Rang sieben am vergangenen Woche gab dem jungen Team Selbstvertrauen. Daran scheint es auch den Klosterneuburg Dukes nicht zu mangeln. Ohne ihren Go-to-Guy Predrag Miletic und etatmäßigen Pointguard Clemens Leydolf fahren die Niederösterreicher einen Sieg nach dem anderen ein. Zuletzt kamen sie über eine kompakte Teamdefense und geduldige Angriffe zu einem deutlichen Sieg über die Gunners. Doch die Welser überzeugten bereits mehrmals durch gefährlichen Fastbreak-Basketball. Vor allem US-Legionär Siyani Chambers macht das Spiel der Flyers schnell und ist nur schwer einzubremsen. Aufgrund der Ausfälle auf den Guard-Positionen der Dukes, wird auch wieder Valentin Bauer alle Hände voll zu tun haben und viele Kilometer machen müssen.

Der frischgebackene Tabellenführer empfängt am Sonntag die Raiffeisen Fürstenfeld Panthers. Seit nicht weniger als sechs Spielen sind die Swans Gmunden ohne Niederlage. Die Panthers hingegen konnten in dieser Saison erst einen Sieg verbuchen, scheiterten in den vergangenen beiden Spielen allerdings erst in den Schlusssekunden. Bei drei ihrer sechs Niederlagen fehlten ihnen lediglich drei oder weniger Punkte auf den Sieg. Während die Schwäne in dieser Saison durch ihre Treffsicherheit aus der Zwei-Pukte-Distanz glänzen (57,2% ABL-Bestwert), hadern die Panthers noch mit ihrer Chancenauswertung (50,2% niedrigster Wert der ABL). Ein heißes Händchen von außerhalb der Dreipunktelinie hat der Rising Star der vergangenen Saison, Adrian Mitchell, zuletzt gegen den amtierenden Meister bewiesen – er netzte 4/5 von Downtown. Bei den Panthers mischte US-Legionär Christopher Reyes in der vergangen Runde ordentlich auf. Er verbuchte mit 32 Punkten sein ABL-season high.

Im Spitzenspiel der neunten Runde empfangen die Arkadia Traiskirchen Lions den amtierenden Meister aus Kapfenberg. Die ece bulls Kapfenberg stecken mitten in einem knallharten Programm. Schwere Auswärtsspiele im FIBA Europe Cup wechseln sich mit Top-Gegnern in der Admiral Basketball Bundesliga ab. Nach einem sehenswerten Erfolg in Finnland mussten die Bullen eine Niederlage gegen Gmunden hinnehmen, bevor sie am Mittwoch wieder in Montenegro im Einsatz sind. Am Sonntag wartet mit den Lions eines der heißesten Teams der Liga. Vor allem das Backcourt-Duo Benedikt Danek und Shawn Ray etablierte sich als eine der gefährlichsten Achsen der Liga. Nicht nur, dass die beiden die hochprozentigsten Schützen von Downtown sind (Ray 61%, Danek 52%), auch bei vielen anderen statistischen Kategorien gehören sie zum absoluten Spitzenfeld: Danek ist, wie auch schon in den vergangenen Jahren, der beste Assistgeber der ABL (8,6 pro Spiel) und Ray ist zweitbester Scorer (21 Punkte pro Spiel) und der Spieler mit der zweithöchsten Effizienz (in beiden Kategorien hat lediglich Darien Nelson Henry vom UBSC die Nase vorne). Die bulls hingegen glänzen durch Ausgeglichenheit in ihrem Kader, verfügen sie doch über zahlreiche Optionen in der Offensive.

Die Spielpaarungen der 9. Runde im Überblick: 

Gunners logo rgb 2737px

Oberwart Gunners – BC Hallmann Vienna
Donnerstag, 19.00 Uhr in der SPH Oberwart
Live auf Sky Sport Austria ab 18.55

       bc
  wels flyers Raiffeisen Flyers Wels- Klosterneuburg Dukes
Samstag, 19.00 Uhr, in der Raiffeisen Arena Wels
      dukes
        swans

Swans Gmunden – Raiffeisen Fürstenfeld Panthers
Sonntag, 17:00 Uhr in der Volksbank Arena Gmunden

 panthers
lions

Arkadia Traiskirchen Lions - ece bulls Kapfenberg
Sonntag, 18.00 Uhr im Lions Dome

 bulls

 

Die Spiele der 9. Runde im Detail: 

Gunners logo rgb 2737px

Oberwart GunnersBC Hallmann Vienna bc

Donnerstag, 19.00 Uhr in der SPH Oberwart
Live auf Sky Sport Austria ab 18.55
Kommentare zur Begegnung:
Lluis Pino, Headcoach der Gunners: „Wir müssen jetzt unsere intensive Trainingsarbeit in einem Spiel umsetzen. Das Team aus Wien hat viel Erfahrung und Können. Ich erwarte einen Basketballkrimi der ein Leckerbissen für die Fans wird.”
Benjamin Blazevic, Spieler der Gunners: „Nach dem letzten Spiel müssen wir uns als Team steigern und aufrichten. Dazu kommt uns der Heimvorteil sehr entgegen.
Luigi Gresta, Headcoach BCV: „Wir haben ein gutes Momentum, haben sehr gut trainiert und der Sieg im Alpe Adria Cup gibt uns noch einmal Aufwind. Die Oberwarter haben gestern eine toughe Niederlage kassiert und werden in das Spiel gegen uns alles reinlegen.“
Andre Pierce, Spieler BCV „Es wird ein hochinteressantes Spiel werden, aber wir werden wieder alles geben und uns den Sieg holen.“
Personelles Gunners: Cody Wichmann bestreitet sein letztes Spiel im Dress der Gunners



wels flyers

Raiffeisen Flyers WelsKlosterneuburg Dukes dukes

Samstag, 19.00 Uhr, in der Raiffeisen Arena Wels
Kommentare zur Begegnung:
Sebastian Waser, Headcoach der Flyers: „Wir spielen nun das 3. Mal in Serie zuhause gegen eines der Top-Teams der ABL. Wir wollen den Aufwärtstrend aus der Fürstenfeld-Partie mitnehmen und Klosterneuburg so hart wie möglich fordern.“
Timur Bas, Spieler der Dukes „Das Spiel gegen Wels wird eine echte Herausforderung für uns. Wir werden alles geben um die erste Runde positiv zu beenden.“
Clemens Leydolf, Spieler der Dukes: „Unser Team ist zur Zeit sehr gut in Fahrt. Wir wollen das Selbstvertrauen aus dem Spiel gegen Oberwart nach Wels mitnehmen und werden alles daran setzen, an die Leistung anzuknüpfen. Wir werden auf jeden Fall alles für den Sieg geben, um an der Tabellenspitze zu bleiben.“
Personelles Dukes: Leydolf und Miletic fallen weiterhin aus.



swans

Swans GmundenRaiffeisen Fürstenfeld Pantherspanthers

Sonntag, 17:00 Uhr in der Volksbank Arena Gmunden
Kommentare zur Begegnung:
Bernd Wimmer, Headcoach der Swans: „Nach den zwei schönen Siegen gilt es jetzt, uns sehr genau auf den kommenden Gegner vorzubereiten, um die Hinrunde sehr positiv abzuschließen.“
Richard Poiger, Geschäftsführer der Swans: „Nach den zwei Siegen in den Spitzenspielen gilt es nun, die Konzentration auch gegen Fürstenfeld beizubehalten, um mit einem Erfolg in die Nationalteampause zu gehen.“
Karl Sommer, Sportlicher Leiter der Panthers: „Gmunden ist momentan das heißeste Team und nicht von ungefähr Tabellenführer. Nur bei einer Glanzleistung können wir mithalten, nichts desto trotz werden wir alles versuchen. Wichtig wird es sein, von Anfang an präsent zu sein, nicht wie zuletzt gegen Wels, wo wir es nur in der zweiten Hälfte geschafft haben. Eigentlich haben wir uns in Gmunden immer gut verkauft. „



 lions

Arkadia Traiskirchen Lionsece bulls Kapfenbergbulls

Sonntag, 18.00 Uhr im Lions Dome
Kommentare zur Begegnung:
Zoran Kostic, Headcoach der Lions: „Wir erwarten ein Spitzenspiel im Lions Dome und wollen vor unseren Fans ein tolles Spiel zeigen gegen den Meister.“
Martin Maximilian Trmal, Spieler der Lions: „Ich habe ein gutes Gefühl, dass wir in unserem Lions Dome Chancen gegen die Bulls haben. Denn wir kommen immer besser in Fahrt und wollen uns natürlich auch revanchieren für das Play Off aus vergangenes Jahr.
Tatiana Gallova, Assistant Coach der bulls: „Die Lions haben ihren Roster über den Sommer stark verändert, sind in der Tabelle vorne dabei. Entscheidend wird sein, dass wir den rebound dominieren und dass unsere Werfer in der richtigen Position zum Abschluss kommen können.“
Clemens Ludwar, Club Manager der bulls: „Mit Traiskirchen treffen wir auf ein Team, das mit Benedikt Danek und Shawn Ray über zwei erfahrene Spieler verfügt, die ausgezeichnete statistische Werte liefern und diese Mannschaft führen. Mit einem Sieg über die Lions können wir an der Spitzengruppe in der Liga dranbleiben - das ist natürlich unser Ziel.“
Personelles: Kevin Payton fällt mit einer Schulterverletzung weiterhin aus.