claim
blitz
videohighlights
 

31 03 18 gunners jj hlErfolgreicher Einstand für das neue Coaching-Duo der Gunners.Die Oberwart Gunners (7) haben zum Abschluss der 29. Runde in der ADMIRAL Basketball Bundesliga ihren erst zweiten Auswärtssieg der Saison gefeiert. Die Burgenländer gewannen bei Tabellenschlusslicht UBSC Raiffeisen Graz (9) mühelos mit 96:74 und fixierten damit den insgesamt 21. Sieg gegen die Steirer in Serie. In der Tabelle konnten die Gunners ihren Rückstand auf die Klosterneuburg Dukes (6) auf vier Punkte reduzieren. Graz, das in dieser Begegnung auf den am Knöchel verletzten Anton Maresch verzichten musste, bleibt Letzter. Oberwart war in diesem Duell aufgrund seiner dynamischen und aggressiven Defensive erfolgreich. Graz wurde zu insgesamt 25 Turnover gezwungen. Top-Scorer der Gunners war Jerome Seagears mit 20 Punkten. Für Graz machte David Heuberger mit 20 Zählern sein neues „career-high“.

Die Oberwart Gunners (7) haben mit einem 96-74 Auswärtssieg beim UBSC Raiffeisen Graz (9) das Debüt von Headcoach Horst Leitner erfolgreich gestaltet. Die Burgenländer entschieden auch das vierte Saisonduell gegen die Steirer für sich, feierten aber den erst zweiten Auswärtssieg der Saison. Graz musste hingegen die zweite Niederlage in Folge einstecken und hält weiterhin bei erst drei Saisonsiegen.

Ohne Anton Maresch, der wegen einer Knöchelverletzung nicht spielen konnte, verlagerte Graz sein Spiel erwartungsgemäß unter den Korb. Mit guter Arbeit am Defensivrebound hielten die Steirer die Partie bis in die 8. Spielminute offen, ehe Oberwart mit einem kleinen Run auf 23:13 stellte. Oberwart erhöhte nun die Intensität und Aggressivität in der Defensive und baute mit viel Tempo seinen Vorsprung bis zur Pause auf 47:32 aus. Ein überfallsartiger 14:1-Start ins dritte Viertel (33:61) brachte früh die Vorentscheidung. Insgesamt zeigte Oberwart vor allem eine starke Leistung in der Defensive: 17 Steals bedeuten neues „season-high“ (mehr als 9 Ballgewinne hatten die Gunners seit ihrem ersten Saisonspiel; Anm.). Außerdem zwang man den UBSC, der deutlich weniger Rotationsmöglichkeiten hatte, zu 25 Turnover und machte daraus 39 Punkte.

Am Ostermontag steht bereits die 30. Runde in der ADMIRAL Basketball Bundesliga auf dem Programm. Sky Sport Austria überträgt das Duell zwischen den Raiffeisen Flyers Wels (5) und den Oberwart Gunners (7) bereits ab 15.55 Uhr. 

 

ubscUBSC Raiffeisen GrazOberwart GunnersGunners logo rgb 2737px
74:96 (15:23, 32:47, 55:73)
Graz bleibt nach der 23. Saisonniederlage mit nur drei Siegen Tabellenletzter.Oberwart feierte den 10. Saisonsieg und konnte seinen Rückstand auf die Top-6 wieder verringern.
Graz schaffte es nicht den Ausfall von Anton Maresch (Knöchel) mit einer ohnehin kurzen Rotation zu kompensieren.Oberwart hielt dank einer 10-Mann-Rotation Intensität und Tempo hoch und war speziell dank seiner Aggressivität in der Defensive nicht zu bezwingen.
David Heuberger
(20 PTS, 7/8 FG, 5 AS)
Marcel White
(18 PTS, 7/8 FG, 3 ST)
Heuberger 20, Nelson-Henry 18, Gamberoni 14Seagears 20, White 18, Käferle 13
Markus Galle, Headcoach vom UBSC: „25 Turnover sind eindeutig zu viel.“Horst Leitner, Headcoach der Gunners: „Wir haben uns an den Gameplan gehalten und gekämpft.“
Michael Fuchs, Manager vom UBSC: „Ohne Anton Maresch waren wir ohne Chance. Wir haben den statistischen Schnitt der erhaltenen Punkte gehalten.“Sebastian Käferle, Kapitän der Gunners: „Wir haben uns drei Wochen lang gut vorbereitet und mit viel Energie gespielt.“
Der UBSC Raiffeisen Graz muss verletzungsbedingt auf Maresch und Domitner verzichten. Die Grazer Spieler beginnen mit viel Einsatz, können aber ihre Chancen nicht verwerten. So machen die Oberwart Gunners die ersten zwei Punkte, Graz gleicht aus, und die treffsicheren Gunners arbeiten an ihrer Führung, die sie im restlichen Spiel nicht mehr aus der Hand geben. Zwei 8:0-Runs der Burgenländer und das erste Viertel endet mit 15:23. Die Oberwarter sorgen für klare Verhältnisse und bauen ihren Vorsprung immer weiter aus. Mit 32:47 gehen die Teams in die Halbzeitpause. Dank der längeren Bank ziehen die Oberwarter Gunners auf und davon und gewinnen mit 96:74 in Graz.